Start ] Handkraftküche ] Wohin? ] gastgarten.htm ] gastrosophisches.htm ] Tage-Wochenbuch ] [ eiscreme.htm ] Guides ]

Das Eis - Die Eiscreme

Bei den steigenden Temperaturen ist eiscreme ein gefragtes Dessert. Fast 9 Liter Eis verbraucht der Österreicher im Jahr. Aber das Eis ist längst nicht mehr das was es einst war. Wer glaubt das sei ein Mix aus Früchten und Milch oder rahm, der irrt inzwischen gewaltig. Die Industrie ersetzt gute wertvolle Rohstoffe immer öfter durch billiges Fett und Zucker. Palm und Kokosfett, Butteraroma, Invertzucker...  Vor allem bei Eiscreme in Supermärkten und Restaurants ist dies der Fall.

Speiseeis hat heute den Stellenwert von Gel - Schinken, Analogkäse und sonstigem ungesunden Zeugs... Durch günstige Zutaten wird beim Erzeuger einfach Geld gespart. Bis zu 50%. Der Zutatencocktail mancher Eissorten liest sich wie ein apothekerrezep -----

Himbeersaftkonzentrat (10%), Glukosesirup, Kokosfett, MOLKENERZEUGNIS, fettarmer Kakao, Säuerungsmittel (Citronensäure), Stabilisatoren (Johannisbrotkernmehl, Carrageen), Aromen, Rote-Bete-Saftkonzentrat, Farbstoffe (Carotin, Kurkumin), Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Ammoniumphosphatide). Kann Soja enthalten

Meine Zutaten für Eiscreme. Milch, Zucker, Fruchtpüree, Säfte